Hier könnt Ihr Euch die Ausschreibung zur 9. JugendKunstBiennale herunterladen.

Aufruf zur Teilnahme an der 9. JugendKunstBiennale,
dem künstlerischen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche aus Nordthüringen

In diesem Jahr findet nun schon zum 9. Mal die JugendKunstBiennale des nordthüringischen Städtenetzes SEHN statt, ein alle zwei Jahre stattfindender Kunstwettbewerb für Kinder und Jugendliche aus ganz Nordthüringen, der sich der Förderung des bildnerischen Nachwuchses verschrieben hat. Zu aller erst sind alle Kinder und Jugendlichen aus Nordthüringen zwischen 6 und 25 Jahren aufgerufen, sich daran zu beteiligen, natürlich dürfen sich dabei auch alle Kunsterzieher, Eltern und sonstigen Förderer von Kindern und Jugendlichen angesprochen fühlen, denn sie kennen die  jungen Talente, die bei diesem ambitionierten Wettbewerb ihre Chance ergreifen und mitmachen sollten. Die durch eine Jury aus Jugendlichen und Fachleuten ermittelten Gewinner dieses Wettbewerbs erhalten Geld- und interessante Sachpreise. Die 100 besten Werke werden in einer Ausstellung im Eichsfelder Heimatmuseum in Heiligenstadt vom 9. September bis 23. Oktober 2016 zu sehen sein und in einem begleitenden Katalog abgebildet werden.

Zugelassen sind: Malereien, Zeichnungen, Druckgrafiken, künstlerische Fotografien, Collagen, Skulpturen, dreidimensionale Objekte oder Installationen, künstlerische Textilarbeiten, Entwürfe für großformatige Graffitis oder künstlerische Performances auf DVD.  Dieses Mal wurde bewusst auf ein Thema verzichtet, um dadurch niemanden auszugrenzen und damit die eingereichten Werke allein nach ihrer künstlerischen Qualität und Originalität beurteilt werden können.

Was für dich?
An alle kreativen, jungen Leute in Nordthüringen! Die JugendKunstBiennale ist ein alle zwei Jahre stattfindender künstlerischer Wettbewerb, verbunden mit einer Ausstellung der 100 besten Arbeiten. An diesem dürfen sich alle jungen Leute zwischen 6 und 25 Jahren aus ganz Nordthüringen beteiligen. Zugelassen sind: Malerei, Zeichnungen,
Druckgrafiken, künstlerische Fotografien, Collagen, Skulpturen, dreidimensionale Objekte oder Installationen, künstlerische Textilarbeiten, Entwürfe für großformatige Graffitis oder Medienkunst
auf DVD. Dieses Mal wurde bewusst auf ein Thema verzichtet, damit die eingereichten Werke allein nach ihrer künstlerischen Qualität und Originalität beurteilt werden können. Ihr seid hiermit aufgerufen, Kunstwerke zu schaffen, die Ausdruck eures individuellen Lebensgefühls,
eurer Lust am Erkunden des Alltags und eurer ganz eigenen Welt sind. Doch eure Werke sollten ebenfalls nach ungewöhnlichen gestalterischen Lösungen streben, traditionelle künstlerische Techniken innovativ ausloten oder einfach von eurer Entdeckerlust im Umgang mit den verschiedensten Materialien zeugen. Denn nicht allein technisches Können, sondern auch besondere Kreativität und unkonventionelle Bildlösungen sind Ausdruck künstlerischer Qualität.
Probiert euch aus, geht neue künstlerische Wege, denn nur wer wagt, der auch gewinnt! Eine Jury aus Künstlern, Kunsterziehern, Museumsfachleuten, Schülern und Vertretern der jeweiligen
Städte wählt die Preisträger aus. Diese werden prämiert und in einer repräsentativen Ausstellung sowie in einem Katalog einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Verantwortlich für die JugendKunstBiennale ist das Städtenetz SEHN, welchem neben den Städten Bad Langensalza, Leinefelde-Worbis, Nordhausen und Sondershausen sowie projektbezogen Bad Frankenhausen, Heilbad Heiligenstadt und Mühlhausen auch die Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen angehört. Unser Dank gilt den Hauptsponsoren: dem Schirmherrn,
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Staatskanzlei und Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen mit den Nordthüringer Sparkassen, den Nordthüringer LandrätInnen sowie der Erlebnisbergwerk-Betreibergesellschaft mbH Sondershausen und vielen weiteren Unterstützern.






Für das zweite Halbjahr 2015 ist im Städtenetz SEHN der Veranstaltungskalender der beteiligten Städte erschienen.

Hier können Sie sich den Kalender herunterladen.




Märchenhaft!
Städtenetz SEHN lädt ein zum großen Schreibwettbewerb

Das Städtenetz SEHN (Südharz-Eichsfeld-Hainich-Netz) lädt in diesem Jahr herzlich ein zum Wettbewerb „Märchenhaft! Wer schreibt phantastische Geschichten?“ Anlass ist das Grimm-Jahr 2013; der Todestag von Jacob Grimm jährt sich am 20. September zum 200. Mal.

Gesucht werden phantasievolle Werke, die Geschichten von gestern, heute oder morgen erzählen. Ein regionaler Bezug sollte vom Autor hergestellt werden. Eingeladen sind alle kleinen und großen Leute aus Nordthüringen, ihre Geschichten einzureichen. Eine lesefreudige Jury, der unter anderen Mitgliedern die Chefdramaturgin Dr. Anja Eisner, der Sondershäuser Bürgermeister Joachim Kreyer und der Nordhäuser Buchhändler Dietrich Rose angehören, wird alle Einsendungen lesen und bewerten. Die besten Geschichten jeweils von Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen werden prämiert. Außerdem wird ein Märchenbuch, in dem sich die Einsendungen versammeln, aufgelegt.
Während des III. Märchenpicknicks in Nordhausen, das am 13. und 14. Juli im Kunsthaus Meyenburg veranstaltet wird, liest eine der besten deutschen Märchenerzählerinnen, Kerstin Otto, einige der Nordthüringen-Märchen vor.
 Einsendeschluss ist der 31. Mai.
Viele weitere Informationen zum Schreibwettbewerb sind in einem Flyer versammelt, der ab sofort in den Bibliotheken, Stadtinformationen und anderen öffentlichen Einrichtungen in der Region ausliegen.
Einsendungen, die bitte nicht mehr als fünf DIN A4-Seiten umfassen, nimmt Susanne Hinsching im Kunsthaus Meyenburg, Alexander-Puschkin-Straße 31 in Nordhausen oder unter kunsthaus@nordhausen.de entgegen.

 

Hier geht's zur Ausschreibung








StartseiteNach obenSitemapDruckenMail